Über

Welche Funktion hat dieser Blog?

Den Mutterdiskurs Stück für Stück greifbarer machen. Dafür sammle ich alles was meines Erachtens zur diskursiven Formation „Mutterbild“ beiträgt.

Was steckt dahinter?

Die Herangehensweise und das Vokabular basiert auf Michel Foucaults Konzept einer Diskursanalyse. Dabei ist mein Ansatz zunächst rein deskriptiv oder vielmehr beobachtend. Das „Was ist?“ steht an erster Stelle. Ich wandle durch die Welt und stoße irgendwo auf eine Interpretation des Mutterkonzepts. Ich nehme es auf und lable es als diskursives Fragment, also als ein winziges Teilchen innerhalb eines wirklichkeitskonstituierenden Diskursstroms.

Diese Bestandsaufnahme dient als eine Art Inventur: Wie wird die Mutter dargestellt, wo taucht der Begriff in welchem Kontext auf. Der erste Schritt ist dabei das Schaffen einer Bewusstseinsebene für den Diskurs. Hier kann dann jedes (stets subjektive) Interpretationsverlangen ansetzen.

Die Diskursanalyse insbesondere von Medieninhalten verstehe ich dabei als Möglichkeit einer Psychoananalyse der Geselleschaft.
Wenn in einer therapeutischen Sitzung frühkindliche Erfahrungen des Patienten versprachlicht und somit therapierbar werden, so wird in meinem Fall die Verankerung des Mutterkonzepts in unserer Gesellschaft zum Gegenstand der Analyse. Voraussetzung ist in beiden Fällen das erreichen der Bewusstseinsebene des Gegenstands.

Über mich…

Ausgangspunkt war meine Bachelorarbeit, die ich 2015 am IfKW (LMU München) verfasst habe. Dort habe ich das medial vermittelte Mutterbild anhand einer kleinen Stichprobe untersucht. Letztlich war das zu diesem Zeitpunkt eine Verschriflichung einer ziemlich persönlichen Identitätssuche als Mutter, Frau, Studentin. Mit dem Mutter werden nahm ich eine deutliche Veränderung meiner Funktion und Rolle innerhalb der Gesellschaft wahr und ich wollte verstehen, was dahinter steckt. Auch für die mediale Darstellung der Mutter wurde ich so sensibilisiert. Mittlerweile bin ich wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (LMU München) und promoviere zum Thema „Mutterdiskurs – Ursprung, Logik und Wirkung“. Dort habe ich auch ein Masterprojekt zu dem Thema durchgeführt.

Kontakt:
natalie.berner@googlemail.com

 

 

2 Gedanken zu “Über

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s